Waypoints Modus

Waypoints Modus

image_pdfimage_print

Die Waypoints-Funktion von DJI steht für nahezu alle DJI Drohnen zur Verfügung.

Aber was sind Waypoints überhaupt und was kann man damit anfangen?

Auf einer Karte lässt sich eine exakte Flugroute definieren, man setzt hier einen Waypoint, dort einen Waypoint, man stellt jeweils die Höhe und Geschwindigkeit ein, mit der dieser erreicht werden soll.

Aus Sicherheitsgründen ist es seit geraumer Zeit allerdings nicht mehr möglich, einfach eine

Karte aufzurufen, auf der die Flugroute per Fingerdruck festgelegt wird.

Mittlerweile lassen sich Routen nur noch nachfliegen. D.h., dass man die Route einmal selbst

fliegen muss, wobei man an den prägnantesten Punkten Waypoints setzt.

Sind die Waypoints einmal definiert, kann die Drohne die Route vollkommen automatisch

und eigenständig abfliegen. Wieder und wieder.

Wichtig ist: Waypoints können nur in einem Radius von 500m gesetzt werden, außerdem können

maximal 99 Waypoints für einen Flug gespeichert werden und diese müssen einen minimalen

Abstand von 5m, einen maximalen Abstand von 500m zueinander einhalten.

Die Gesamtstrecke darf 5km nicht überschreiten.

Während eines Waypoint Fluges ist es möglich, die volle Kontrolle über die Kamera und Rotation

der Drohne (Yaw) zu übernehmen (dazu das Heading auf “Free” stellen).

So fliegt sie vollautomatisch eine vorgegebene Strecke, während wir sie um die eigene Achse rotieren,

den Gimbal steuern und spektakuläre Aufnahmen erstellen können.

Routen lassen sich auch abspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal fliegen.

So kann man viele Naturphänomene toll in Szene setzen, Gebiete und deren Entwicklung im Blick

behalten und vieles mehr.

DJI Missions Planning


Die Kommentare sind geschloßen.